Zweiter Stopp: Verona & Gardasee

Nach unserer Nacht im Berchtesgadener Land geht es für uns gleich wieder weiter Richtung ITALIEN! Ich liebe dieses Land einfach. So viel Kultur und Geschichte, tolles Essen, tolle Städte mit der schönen mediterranen Architektur, schöne Menschen und gutes Wetter. Vor allem liebe ich die kleinen Städte abseits des Touristenstroms, denn da entdeckt man das jeweilige Land am besten. Was natürlich nicht bedeutet, dass ich mir die Touristen Hotspots entgehen lasse 😉 Vor allem nicht in Verona !


Ein Tag in Verona

Wir haben uns dazu entschlossen zwei Nächte in der Gegend Venetien zu verbringen, sodass wir einfach mehr Zeit haben alles zu sehen. Daher werden wir einen Tag komplett in der Stadt der Liebe Verona und den anderen entspannt am Gardasee verbringen. Schon seit dem Film „Briefe an Julia“ möchte ich unbedingt Verona sehen und Juliets Haus besuchen. Ich finde es faszinierend, dass Shakespear´s erfundene Geschichte über das wohl berühmteste Liebespaar bis heute Menschen begeistert und in den Bann zieht. Ich selbst bin ein großer Fan Sir Williams und werde nicht am Juliets Haus vorbei kommen.

Juliet´s Haus und der berühmte Balkon

Bis heute kommen Strömen von Menschen zu Juliets Haus und schütten ihr Herz in Form von Briefen und Notizen aus und bitten Juliet um Hilfe. Das schöne daran ist ( wie ich finde), dass die Briefe von „Julias Sekretärinnen“ beantwortet werden. Etwa 20  Frauen und Männer arbeiten ehrenamtlich für Julia und antworten in ihrem Namen. Die Sekretäre versuchen verständnisvoll zu sein und den Absendern mit ihren Worten zu helfen. Jeder Brief wird handschriftlich geschrieben um es so persönlich als möglich zu machen. Ist das nicht wundervoll?

Neben Julia´s Haus wollen wir auf jeden Fall die „Arena di Verona“ sehen. In diesem römischen Amphitheater werden bis heute jährlich die berühmtesten Opern unter freiem Himmel aufgeführt, was mein Herz etwas höher schlagen lässt. Vielleicht können wir uns ja tatsächlich eine Oper in Verona ansehen? 🙂

immagine_season_youtube_285

Die Arena findet man auf der „Piazza Brà“, welche das Herz der Stadt ausmacht und von wo das wohl schönste Stadtviertel aus beginnt. Hier findet man kleine, romantische Gassen und historische Gebäude. Außerdem lässt es sich auf diesem Platz sehr gut dank zahlreichen Straßencafes aushalten.

Auch die „Piazza delle Erbe“ ist einen Besuch wert, denn dies war das Zentrum des antiken Veronas und diente in der römischen Zeit als Forum. Hier befand sich das städtische Leben was bis heute auch so geblieben ist. Die Piazza delle Erbe gehört zu den schönsten Plätzen Italiens und beherbergt einen wunderschönen Brunnen mit der Statue „Madonna Verona“. large

 

Soviel zu dem kulturellen Programm erstmal. Sicherlich werden wir noch vieles mehr ansehen aber ich finde es ganz schön nur einige Stichpunkte geplant zu haben und den Rest spontan zu erkunden ohne Zeitdruck und ganz entspannt. Wir werden sicherlich viel laufen, daher dürfen wir nicht vergessen unsere Mägen mit guten italienischem Essen zu füllen. Was ich erst bei meiner Recherche herausgefunden habe, ist Veronas Spezialität: Risotto in verschiedensten Variationen und Prosecco. Anstelle der Pasta, gilt in der Region Venetien der Risotto als wichtigster Bestandteil jeder Speisekarte 🙂 Da sag ich natürlich nicht Nein und freue mich schon auf die Köstlichkeiten.

 

 

Ein Tag am Gardasee

 

istock_000020532238_largecnata_rass

Gefühlt jeder, den ich kenne, war schon Mal am Gardasee außer mir. Irgendwie fand ich diese Destination einfach nie interessant genug als dass ich meinen Urlaub dorthin buche. Ich liebe das Meer einfach viel mehr, warum sollte ich also zum Gardasee?! Aber jetzt hat sich endlich diese Möglichkeit eröffnet und auch ICH werde endlich den berühmten italienischen See besuchen 🙂

Wir haben etwas recherchiert, wohin genau wir denn fahren wollen, denn wir mögen beide keine Orte, die zu sehr von Touristen überfüllt sind. Für uns verliert dieser Ort dann einfach an Authentizität und Flair durch standardisierte Restaurants und Souvenirshops, die sich an den Massentourismus angepasst haben. Daher fällt für uns beispielsweise der Ort Bardolino wahrscheinlich weg und wir werden uns vielleicht Lazise anschauen. Dieser Ort hat eine autofreie Altstadt, die von einer gut erhaltenen Stadtmauer umzingelt wird. Dies soll wohl den typischen, italienischen Flair zaubern – Schmale Gassen und Plätze und eine schöne Promenade mit Hafen und bunten Booten.

 

 

Die Altstadt des Örtchens ist bis heute sehr gut erhalten geblieben und zeigt seinen Besuchern alte, venezianische Architektur von der schönsten Seite.  Die fast vollständig erhaltenen Stadtmauer geht bis zum 14. Jahrhundert zurück. Die Stadt hat viele urige Restaurants und Trattorien und bietet auch belebte Straßen mit edlen Boutiquen und lokalen Geschäften. Ich habe auch von vielen gehört und gelesen, dass man hier sehr gut shoppen kann 🙂 Also nicht die 0815 Läden, die man in jeder Stadt findet, sondern wirklich einheimische Geschäfte! Da freue ich mich natürlich sehr drauf.  Den Rest lassen wir, wie immer, auf uns zu kommen. Was aber auf jeden Fall auf dem Plan steht ist SONNEN! Es muss schließlich auch an der schönen Bräune gearbeitet werden, wenn wir schon mal in Italien sind. In und um Lazise befinden sich die wenigen Sandstrände am Gardasee, an denen man gemütlich entspannen kann oder aber surfen oder segeln und tauchen kann. Daher kommt jeder auf seine Kosten. Ich denke, ich werde eher zu der Fraktion „gemütliches-nichts-tun“ gehören. Ich liebe es am Strand zu liegen und ein gutes Buch zu lesen und die Wärme auf der Haut zu genießen. Das bedeutet für mich natürlich, dass ich mich zwecks Büchern noch vorbereiten muss, damit ich auch etwas interessantes zu lesen habe.

Every time I stand before a beautiful beach, its waves seem to whisper to me: If you choose the simple things and find joy in nature’s simple treasures, life and living need not be so hard. [Psyche Roxas-Mendoza]

Ich bin wirklich sehr gespannt, wie mir der berüchtigte See am Ende gefallen wird und habe sehr hohe Erwartungen an unseren Ausflug. Aber ich denke, dass diese auf jeden Fall getroffen werden. Nach den zwei Tagen in Venetien geht es für uns auch schon weiter – also bleibt gespannt, wo es als nächstes hingeht 🙂

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. O.V sagt:

    Sehr schön gemacht
    Da will ich glat mit😌

    Gefällt mir

  2. Marie sagt:

    Oh man, ich bin echt neidisch. Verona steht schon total lange auf meiner Liste von Orten, die ich unbedingt einmal sehen möchte 🙂 Und der Film „Briefe an Julia“ ist auch verdammt schön!

    Gefällt 1 Person

    1. anastasiarai sagt:

      Oh ja, ich wollte auch schon lange hin und bin sehr glücklich, dass es endlich soweit sein wird 🙂 der Film hat natürlich sein übriges geleistet und mich noch mehr inspiriert.
      Liebe Grüße 😊

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s