Dritter Stopp: Florenz

IMG_3925


Nach zwei Nächten in Venetien geht es für uns weiter Richtung Westen und somit nach Florenz, der Hauptstadt der Toskana. Die Fahrt ist etwa 400 Km lang und um nicht all zu viel Zeit zu verlieren, werden wir schon sehr früh starten damit wir pünktlich zur Frühstückszeit schon irgendwo in Florenz ankommen.

Hier wird mein Herz erneut vor Freude tanzen, denn hier wird mein Durst nach Kultur, Geschichte, Kunst und Ästhetik gestillt. Schon Leonardo da Vinci und Michelangelo lebten in Florenz und hinterliessen der Menschheit ihre Arbeiten zusammengetragen in den zahlreichen Museen der Stadt. Florenz gilt heute als internationales Kulturzentrum mit Akademien, Kunstschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen und ist nicht umsonst ein beliebtes Ziel für Städtereisen.

Für uns wird das die einzige Großstadt sein, die wir auf unserem Roadtrip besichtigen werden, denn als Dan Brown Fan könnte ich nicht einfach daran vorbei fahren. Da wir jedoch nur einen Tag Zeit haben, werden wir uns auf 2-3 Punkte beschränken um so nicht dem Stress zu verfallen und die Stadt auch in vollen Zügen genießen zu können. Man bräuchte wahrscheinlich Jahre bis man alle schönen Ecken und faszinierenden Kunststücke der Stadt gesehen hat. Aber man muss ja irgendwo anfangen, nicht wahr?

Ein Muss für Florenz wird definitiv die Kathedrale Santa Maria de Fiore sein. Der berühmte Dom mit der Bronze Kugel auf der Kuppel ist das Merkmal der Stadt und ihrer Skyline. Die Kathedrale wurde 200! Jahre gebaut, da die enorme Kuppel nicht einfach zu verwirklichen war. Das Highlight ist wohl definitiv die Möglichkeit bis nach ganz oben zur Spitze der Kuppel zu klettern und einen atemberaubenden Ausblick über die Stadt zu erhalten. Der Aufstieg kostet ein paar Euro und ist 463 Stufen lang.. ich denke, dass hiermit unser tägliches Sportprogramm bedient sein wird 🙂 Jedoch sind es immer die Dinge im Leben, die uns am meisten Kraft und Schweiß kosten, die es am Ende wert sind. May-16-BP5-Image-4-Florence-Cathedral-768x520

Nach diesem Aufstieg werden wir auf die Piazza della Signoria schlendern und auf jeden Fall eine Münze in Neptuns Brunnen werfen. Aufgrund meiner Faszination für die römischen/griechischen Götter und deren Mythologie werde ich mir diese Sehenswürdigkeit natürlich nicht entgehen lassen. Fontana di Nettuno wurde im 15 Jhd. anlässlich der Einweihung einer neuen Wasserleitung gebaut und ziert sei jeher Florenz. Danach wird es an der Zeit sein unsere Bäuche zu füllen und da habe ich schon von vielen tollen Restaurants und Trottorias gehört. Gemütliche Plätzchen mit altem Holzofen und frischer Pizza – ganz einfaches Essen und daher auch so gut. Ich bin kein Fan von extravaganter Küche, die auf 10 Gänge aufgeteilt ist und auf jedem Teller nur ein Happen drauf ist.. Mein Herz schlägt da eher für die simple Küche mit viel Liebe gemacht. Als Nachtisch werden wir uns auf die Suche nach einem guten Eis machen, was sich mit Sicherheit nicht als sehr schwer erweisen wird.  Die Bilder lassen einem nur vom ansehen das Wasser im Mund zusammenlaufen.

 

May-16-BP5-Image-3-Florence-Gelato-768x513

 

Ein weiteres Highlight auf unsere Liste ist die Ponte Vecchio, die schon seit tausend Jahren existiert und früher von Metzgern, Fischhändlern und Gerbereien gefüllt war. Daher wurde ein geheimer Korridor, der Vasari Korridor, erbaut, der es exklusiven Menschen erlaubte von einem Ufer ans andere zu gelangen, ohne dabei mit den normalen Menschen der Stadt in Kontakt zu treten.

Heute befinden sich hier Juweliere, Kunsthändler und Souvenirläden, die zu einer Shoppingtour mit Charme einladen. Ich freue ich ganz besonders auf die Ponte Vecchio und sie endlich mal live zu erleben. Es fasziniert mich einfach, war Menschen ohne Technik und besondere Hilfsmittel vor Tausend Jahren kreieren konnten.

May-16-BP5-Image-5-Florence-Ponte-Vecchio-768x521.jpg

Das war es auch schon an festen Punkten für Florenz. Wir möchten uns einfach nicht von einer Sehenswürdigkeit zur anderen hetzen um am Ende einfach einen Hacken dahinter setzen zu können. Lieber kommen wir noch ein Mal nach Florenz um den Rest zu erkunden. Ich freue mich einfach gemütlich durch die Straßen dieser bewundernswerten Stadt zu spazieren und die Atmosphäre einzusaugen und zu genießen. Besonders freue ich mich auch auf die kleinen Läden mit einheimischen Spezialitäten und werde auf jeden Fall eine Ecke im Koffer frei lassen für meine neunen Errungenschaften 🙂  Den Abend werden wir ganz romantisch am Ufer des Arno verbringen und uns den berüchtigten Sonnenuntergang ansehen und einfach die Seele baumeln lassen.

Köstlichkeiten

Durch ausgiebige Recherche habe ich ein paar Leckereien gefunden, die man anscheinend unbedingt in Florenz essen und trinken sollte und ich habe mir ein paar interessante Sachen ausgesucht, um sie hier zu zeigen 🙂

Nummer eins hatte ich ja schon weiter oben erwähnt: Gelato. Was wäre ein Italien Urlaub ohne Eis?! Und vor allem Firenze soll das beste Eis überhaupt haben und daher werden wir uns mit Sicherheit durch einige Eisdielen probieren !

IMG_3924.JPG

Was mich auch schon ganz hungrig gemacht hat, ist die Heiße Schokolade und Cannoli im Cafe Rivoire, welches sehr bekannt ist. Das Cafe befindet sich auf der Piazza de Signoria ( hier ist auch Neptuns Springbrunnen) und man kann sich gemütlich auf die Terrasse setzen. Die Auswahl an Köstlichkeiten und den berühmten Cannoli ist riesig. Cannolis sind eine typisch,italienische Süßigkeit aus Biskuit gefüllt mit süßem Ricotta und verschiedenen Topings.  Sehen sie nicht himmlisch aus ??

 

Eine weitere Spezialität ist der Aperitivo und hier insbesondere der Negroni, ein lokaler Cocktail. Er wurde in den 20er Jahren von Camille Negroni erfunden. Das Getränk wird aus Vermouth, Gin und Campari gemixt und schmeckt bitter-süß. Aber natürlich hat man auch eine riesige Auswahl an toskanischem Wein und Prosecco. Meistens werden die Getränke mit kleinen Snacks, wie Oliven, serviert und sind daher perfekt für einen Abend mit Freunden, um den Tag Revue passieren zu lassen.

 


Unterkunft

Wir bleiben wie immer nicht direkt in der Stadt, sondern in einem kleinen Ort Pistoia. Dort haben wir ein wunderschönes Apartment gebucht, dass  mit allem ausgestattet ist, was das Herz begehrt. Die Lage ist top und die Bewertungen liegen bei „Fabelhaft“.  Der Ort ist nur etwa 26 Km von Florenz entfernt und hat somit die perfekte Lage und auch unschlagbare Preise: Wir zahlen nur 50€ für eine Nacht 🙂 Das gute ist, dass wir eine Küche haben und somit am nächsten Morgen gemütlich frühstücken können, bevor es auch schon weiter Richtung Meer geht.

Apartment Nel Centro Della Citta

 

 

 

“This is the fairest picture on our planet, the most enchanting to look upon, the most satisfying to the eye and the spirit. To see the sun sink down, drowned on his pink and purple and golden floods, and overwhelm Florence with tides of color that make all the sharp lines dim and faint and turn the solid city to a city of dreams, is a sight to stir the coldest nature, and make a sympathetic one drunk with ecstasy.”
Mark Twain Mark Twain’s Autobiography  1892

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s